<< August 2017 >>
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Meine Links:

Meine Homepage

Eriks Homepage

Mein aktueller Blog


Wollverbrauch 2005:
6339 Gramm





If you want to be updated on this weblog Enter your email here:



rss feed



Friday, November 18, 2005
Unvergessen




Für Ulrich


Posted at 00:00 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Sunday, November 13, 2005
Ich hab's getan

und mich beim Josephine-Knitalong angemeldet.
Komisch, als die Herbstausgabe der Knitty rauskam, hat mich diese Jacke überhaupt nicht angemacht und ich verstand gar nicht, warum alle so wild darauf waren, dieses Modell zu stricken.
Aber jetzt, da ich ein paar Tage nach Beginn des Knitalongs in so vielen Blogs die Bilder sehe, hat es mich auch erwischt und ich könnte mir gut vorstellen, Josephine im Frühjahr fertig in meinem Kleiderschrank hängen zu haben und dann natürlich auch auszufühlren. *ggg*

Ich habe mich auch in der entsprechenden Yahoo-Gruppe angemeldet und wurde heute mittag freigeschaltet. Habe dort bereits in einigen Mails gestöbert.

Nun sitze ich hier, es kribbelt mächtig in den Fingern und ich würde am liebsten sofort anfangen.
Aber ich habe ja noch gar keine Wolle. Das heißt, ich habe zwar eine Wolle hier, die laut Banderole von der Maschenprobe her passen und mir für die Jacke auch gefallen würde, aber ich habe davon nicht genug Knäuel. Und ein Nachkaufen ist leider nicht möglich, da das eine "Auslaufwolle" war.

Sehr gerne würde ich aber mit der Originalwolle, der "Charme" von Adriafil, stricken. Habe mir auch schon die Farbkarte angeguckt, konnte mich aber nicht auf den ersten Blick für eine Farbe entscheiden.
Ich liebe ja lila und rosa/pink, aber ich denke, daß diese Farben nichts für Josephine sind. Da werde ich wohl lieber eine neutralere Farbe nehmen. Außerdem schrecken mich 3,92 € pro Knäuel derzeit doch etwas ab, weil ich ja auch über 30 Stück brauchen werde.

Also werde ich Ruhe bewahren und erst einmal auskundschaften, ob es noch eine Möglichkeit gibt, die Wolle irgendwo zum Sonderpreis zu bekommen. Denn für die Strickerinnen, die zum regulären Termin gestartet haben, gab es gleich zwei Sonderangebot. Vielleicht tut sich da in den nächsten Tagen ja noch etwas auf...
Aber Geduld ist ja nicht gerade meine Stärke. Hm.

Ach ja, und beim Lacy-Stole-Knitalong habe ich mich auch schon angemeldet. Dazu habe ich sogar die passende Wolle hier: ein fliederfarbens Designer-Garn, das mir sehr gut gefällt und von der Farbe her schön zu meinem neuen Wintermantel paßt. Damit könnte ich also stehenden Fußes anfangen.

Aber ich werde erst einmal ein Paar Kuschelsocken und meinen Zopfpulli aus der "Breeze" fertig machen (habe heute vormittag übrigens schon das Vorderteil angestrickt, nachdem das Rückenteil schon ein paar Tage fertig war) und mich derweil ganz in Ruhe der Entscheidung für die Josephine-Wolle widmen. Bei einem solch großen Projekt sollte man nichts überstürzen, gell?

Posted at 16:15 by stitchwitch
Eure Meinungen (2)  

Tuesday, November 08, 2005
Meine Socken und ich

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 45/2005


Diesmal keine Frage vom Wollschaf direkt, sondern von Moni, die unbedingt was wissen will. Und hier ist die Frage:

Ich komme aus einer Region, wo man Stricksocken höchstens heimlich anzieht, wenn man kalte Füße hat, im Winter ins Bett oder zum Skifahren. Wenn ich so in den Strickblogs nachlese, dann werden dort doch Socken fast schon in Serienproduktion hergestellt *grins. Was tut man mit so vielen Socken? Etwa jeden Tag anziehen? Und dann in Farbe und Muster passend zur restlichen Gaderobe oder kunterbunt?
Hier zu Hause und auch meine Kolleginnen auf Arbeit glauben mir nicht, dass man gestrickte Socken durchaus jeden Tag anziehen kann, auch wenn man kein Eisfüße-Typ ist. Und es geht auch im Sommer, mit der richtigen Wolle. Vielleicht glauben sie mir, wenn sie andere Meinungen dazu hören/lesen.

Na, da werd ich auch mal wieder meinen Senf dazu abgeben:

Im "normalen" Alltag trage ich niemals selbstgestrickte (aber auch keine gekauften) Socken. Beruflich muß ich ein Kostüm oder zumindest einen Hosenanzug anziehen. Da passen dann auch keine Bequem-Treter zu (bzw. sind nicht erwünscht), in denen ich die selbstgestrickten Socken anziehen könnte. Da gehören dann eher Pumps und Nylons zu meiner täglichen Berufskleidung.
Übrigens kann ich da auch keine (selbstgestrickten) Pullover tragen... Höchstens mal so einen dünnen "feinen", der unter die Kostüm- oder Anzugsjacke paßt.
So ist halt der Dresscode (übrigens kein ungeschriebener) bei uns in der Bank. Und in der Personalabteilung gilt das ganz besonders - so von wegen mit gutem Beispiel vorangehen.

Also trage ich meine Socken nur zu Hause. Wenn es mir auf dem Sofa kalt ist, ziehe ich Socken an. Und zwar meine selbstgestrickten!
Dabei ist es ganz unerheblich, welche Temperaturen draußen herrschen. Wenn es mich an den Füßen fröstelt, ziehe ich Socken an. Das kann durchaus auch mitten im Sommer sein.

Ab und an kommt es auch vor, daß ich selbstgestrickte Socken auf der Straße trage; das ist aber eher selten der Fall. Aber wenn ich samstags zum Supermarkt gehe oder zugsocke, kann es schon vorkommen, daß ich die selbstgestrickten Socken anhabe.
Allerdings kommt das mangels passender Schuhe in entsprechenden Weiten eher selten vor.
Ach ja, und dann müssen die Socken auf jeden Fall farblich passen. Meistens sind sie farblich auf die Hose abgestimmt. Oder als farblich passender Hingucker zu einem Oberteil.

Und was ich sonst mit den "vielen" Socken mache, die ich stricke? Ganz einfach: verschenken, verschenken, verschenken!
Ich habe schon etliche Menschen mit meinen selbstgestrickten Socken beglückt. Die meisten meiner gestrickten Socken habe ich übrigens verschenkt; bei mir sind nur ganz wenige Paare geblieben.
Aber bei den Beschenkten ist es durchweg genau so wie bei mir: die Socken werden (soweit ich weiß) nur in der Freizeit getragen.
Aber die Beschenkten freuen sich immer sehr und es gab schon so manchen "Folgeauftrag" wenn bei einer Beschenkten ein selbstgestricktes Paar gesichtet wurde. Selbstgestrickte Socken scheinen also durchaus "in" zu sein, wenn auch nicht bei der großen Masse.
Was das "dumme Gucken" einiger Mitmenschen angeht: einfach ignorieren.
Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit bin, hole ich im Zug oft mein Strickzeug raus und nadle so vor mich hin. Ich weiß, daß sich etliche meiner Mitfahrer darüber lustig machen. Anfangs war es mir dann schon ein bißchen unangenehm. Aber inzwischen frage ich mich, was wohl sinnvoller ist: mit dem Nachbarn wirklich dummes Zeug zu quatschen und die Mitfahrer auch noch teilhaben zu lassen daran oder schöne Socken zu stricken, mit denen man dann auch noch anderen Menschen eine Freude macht?

Und wenn man mal selber auf die Füße der anderen Leute schaut, wird man als Fachfrau viel mehr selbstgestrickte Socken erkennen, als man vermutet. Wie oft sehe ich bei Männern dünne schwarze selbstgestrickte Socken an den Füßen - und das zum feinen Anzug.
Also Augen auf und Mut zu den selbstgestrickten Socken!

Posted at 19:46 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Monday, November 07, 2005
Zugsocking

Am Samstag hatten auch wir ein Zugsocking: Bine, Lisbeth und ihre Schwester Jutta sowie ich sind nach Osnabrück gefahren.
Von Neuss ging es über Köln und Wuppertal nach Osnabrück. Ja, und wir waren natürlich wieder in der Wollperle. Wir haben fleißig geschaut (und gekauft); haben uns mal wieder von dem Angebot berauschen lassen.
Ob es unsere Zugsocking-Button waren oder unsere Gespräche, weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall hat die eine Bedienung mich wiedererkannt. Da gab es dann für uns wieder den Zugsocking-Rabatt von 3 % und es wurde auch über unsere erste Tour nach Osnabrück gesprochen.

Natürlich bin ich nicht mit leeren Händen nach Hause gekommen. Hatte ich doch vorher schon überlegt, was ich gern hätte.
So sind 16 Knäuel von der "Breeze" von Lang Yarns in meiner Tasche gelandet.
Den Pulli, den ich daraus stricken möchte, habe ich auch direkt gestern angestrickt

und ca. die Hälfte des Vorderteils ist schon fertig. Die Farben sind auf dem Foto ganz gut getroffen, haben allerdings mit denen von dem Foto aus der Zeitschrift, in der ich das Muster gefunden habe, wenig gemeinsam.
So sehen sie nämlich auf dem Foto für die Strickvorlage aus:

So hatte ich dann in der Wollperle auch kurz überlegt, ob ich die Wolle wirklich nehmen soll. Irgendwie hatte ich mich nämlich einfach in "meine" Farben verliebt.
Aber die richtigen Farben der Wolle gefallen mir ebenso gut; sie sind halt nur etwas gedeckter. Nun hoffe ich, daß ich den Pulli zügig fertig bekomme.
Ist mein erstes größeres Werk und ich frage mich, ob es wirklich richtig war, direkt mit einem Modell anzufangen, dessen Vorder- und Rückenteil jeweils mit 6 verschiedenen Knäueln Wolle gleichzeitig gestrickt werden...
Aber das wird schon, denke ich.

Um die "Pastello" von Lana Grossa bin ich auch schon länger herumgeschlichen, allerdings eigentlich in einer anderen Farbkombination. Dank Sabines tatkräftiger Unterstützung bei der Entscheidung sist dann jedoch diese Farbe in meinem Einkaufskorb gelandet:

Die Wolle ist in natura ein klein wenig heller als auf dem Foto, aber der Farbverlauf ist sehr gut getroffen. Es ist ein pastellfarbener Regenbogen sozusagen. Gekrönt wird diese Farbkombination von den goldenen Glitzersprenkeln, die sich auf dem Bild auch ein wenig erahnen lassen.
Freue mich schon darauf, aus dieser Wolle einen Klaralund zu stricken.

Posted at 21:14 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Monday, October 31, 2005
Abzugeben

Als erstes ein Nadelspiel "Pony Pearls": 2,5 mm in 15 cm Länge. Lediglich für einen einzigen Socken in Größe 20 benutzt und dabei festgestellt, daß die nicht mein Ding sind. Also gebe ich sie direkt weg, bevor sie hier jahrelang in meinem Stash liegen.


Von Sockenwollresten möchte ich mich nach reiflicher Überlegung auch trennen. Inzwischen hat die Wolle auch eine Abnehmerin gefunden.
Eigentlich hatte ich vor, aus jeder Wolle erst noch einen Mini zu stricken, damit ich alle von mir gestrickten Socken nochmal im Miniformat zu Hause habe. Aber da mir eh so wenig Strickzeit bleibt, werde ich wohl niemals die Minis stricken; ich kriege ja schon kaum normale Socken fertig.
Beschreibung zu den Bilder läuft immer von links nach rechts je Reihe von oben nach unten.
So, hier sind meine gesammelten Werke:


Opal Konenwolle Kleiner Mann 68 gr, Schoppelwolle 69 gr, Online Die Wüste lebt 29 gr, Online 6fach Pink Delight 48 gr, Schoeller & Stahl mit Glitzer 23 gr, Lana Grossa Mega Boots Stretch 26 gr


Alles Opalwolle: Kalle Kringelwurm 30 gr, Magic Schweinchen Babe 64 gr, Inspiration grün 19 gr, Elemente Lavendelstein 40 gr, Flamingo 34 gr, Tiffany Parrot Fish 30 gr


Alles Opal: Lollipop Hirschgeweih 19 gr, anthrazit 28 gr, Magic Blaue Lagune 33 gr, Honigtopf 23 gr, Côte d'Azur 21 gr, Dackel 34 gr, unbekannt 35 gr, Konenwolle Silbersee 21 gr, Brasil Waldfrüchte 31 gr


Fortissima 71 gr, Ebay-Wolle in pink/weiß 55 gr, Schoppelwolle lila/blau/grün 18 gr, 1 Knäuel Regia 6fach 50 gr

Die Sockenwolle würde ich gern "im Ganzen" abgeben. Zusammen sind es 869 Gramm zuzüglich des Regia-Knäuels. Wenn es unbedingt gewünscht ist, könnt Ihr natürlich auch aus der Wolle wählen. Aber lieber wäre mir wirklich, wenn ich die Wolle als ein Päckchen verschicken könnte.
Das Nadelspiel kann gern jemand anderes haben, natürlich aber auch dieselbe Strickerin.

Bei Interesse schickt bitte eine E-Mail an   wollboerseatgmxpunktde
Und natürlich gilt: wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Sollten Wolle und/oder Nadelspiel weg sein, werde ich hier einen entsprechenden Hinweis geben: Sockenwolle und Nadelspiel sind inzwischen vergeben. 

Posted at 10:55 by stitchwitch
Eure Meinungen (1)  

Sunday, October 30, 2005
Dies und das

Für Eure Tips, was ich mit dem "Zwillingsgestrick" für meine Freundin machen soll, sag ich herzlich danke.
Bisher habe ich noch nicht mit ihr darüber gesprochen, weil wir uns noch nicht gesehen haben. Aber ich habe inzwischen kurzerhand aus der gleichen Wolle etwas Anderes für sie gestrickt und hoffe, daß es ihr gefallen wird.

Beim Kuschelsocken-Wichteln habe ich mich auch angemeldet und inzwischen auch die Daten meiner Partnerin bekommen. Es ist das erste Mal, daß ich an einer Wichtelei für Gestricktes teilnehme. Ich hoffe, daß meine Partnerin mit meinen Socken zufrieden sein wird.
Für ein Muster habe ich mich mehr oder weniger bereits entschieden, aber ich weiß noch nicht, welche Wolle ich nehmen werde. Bin noch auf der Suche nach der - hoffentlich - richtigen Farbe.

Meiner Schwiegermutter geht es - wie man so sagt - den Umständen entsprechend gut.
Die OP an sich ist gut verlaufen. Allerdings hat sie sehr viel Blut verloren und ist noch dementsprechend schlapp. Außerdem muß sie weiter medikamentös behandelt werden über einen längeren Zeitraum. Der genaue Befund steht auch noch aus. Aber ich hoffe so fest für sie, daß nichts Neues dabei herauskommen wird.
Die Bettsocken, die ich ihr gestrickt habe, leisten ihr übrigens gute Dienste und sie kann sich gar nicht oft genug bei mir bedanken. Die Socken sind kuschelig warm und meine Schwiegermutter zieht sie gern an; sie bekommt damit keine kalten Füße mehr im Bett.

Morgen habe ich einen Tag frei und durch den Allerheiligen-Tag, der hier in NRW arbeitsfrei ist, ein megalanges Wochenende.
Bin reichlich fleißig hier. Stricke viel und entrümpel aber auch ein bißchen in der Wohnung. Wir wohnen jetzt fast 6 Jahre hier und es hat sich doch so einiges angesammelt. Da muß einfach einiges raus aus der Wohnung. Und da am Freitag Sperrmüll war, ergab sich eine gute Gelegenheit, schon mal den ersten Schwung wegzutun.
Und so möchte ich in den nächsten Wochen noch ein bißchen weitermachen. Mir Zimmer für Zimmer vornehmen und alles, was nicht unbedingt notwendig ist, wegwerfen. Der Keller und der Speicher sind dann zum krönenden Abschluss dran. Besonders im Keller wird es eine lohnenswerte Aktion werden und ich weiß jetzt schon, daß es lange dauern wird, da ich mich bestimmt von vielen Dingen nicht auf den ersten Blick trennen kann.


Posted at 19:25 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Tuesday, October 25, 2005
Was tun???

Was nun? Strickblogger-Welt, ich habe ein Problem!

Ich habe für eine ganz liebe Freundin ein Geschenk gestrickt. Ich habe mir - wie immer - viel Mühe mit dem Aussuchen der Farbe gemacht und im Wollgeschäft stundenlang überlegt, ob es nun wirklich die richtige Farbe ist. Oder soll ich nicht lieber die andere? Nein, die erste ist doch besser.
Ins Tageslicht raus, wieder rein ins Geschäft. Mich dann letztendlich für eine Wolle entschieden. Bezahlt. Schon auf dem Weg nach Hause wieder überlegt, ob ich nicht doch eine andere...
Nein, die die ich letztendlich gekauft habe, ist gut. Sie wird schon gefallen.

Tja, soweit also meine ersten Vorbereitungen für das Geschenk. Fertig gestrickt habe ich auch schon und bin eigentlich vorbereitet, ihr das Geschenk rechtzeitig zu überreichen.

Jetzt hat mich jedoch fast der Schlag getroffen.
Ich sitze hier und weiß nicht, was ich tun soll!?!...

Meine Freundin hatte sich - ohne daß ich es wußte - die gleiche Wolle gekauft. In genau derselben Farbe.
So weit so gut. Beweist das doch, daß ich mit meiner Entscheidung richtig lag.

Aber was viel schlimmer ist: sie hat sich haargenau das gleiche aus der Wolle gestrickt, wie ich seit einigen Tagen hier fertig im Schrank liegen habe. Exakt der gleiche "Gegenstand". Exakt das gleiche Muster. Was mache ich nun? Nur durch den Farbverlauf im Garn sieht "es" etwas unterschiedlich aus.
Ich fasse es einfach nicht.

Was soll ich nun machen?

Ihr mein Geschenk trotzdem wie geplant schenken und mich freuen, daß ich anscheinend so 100%-ig ihren Geschmack getroffen habe?

Nochmal aufribbeln und schnell etwas Anderes aus der Wolle stricken?

Oder ihr gar nichts selbst gestricktes schenken und einfach etwas Anderes kaufen?

Oder habt Ihr sonst noch eine Idee?

Was soll ich nur tun?
Bin für jeden Ratschlag offen. Würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch einen Tipp (oder eine Meinung zu meinen Alternativen) da lassen würden.
Vielen Dank Euch allen!

Ach ja, für mich selber ist das "Gestrick" überhaupt nichts. Sonst hätte ich es ja einfach für mich behalten können. Es ist absolut nicht meine Farbe und ich habe keine auch nur annähernd farblich passende Garderobe, die ich dazu anziehen könnte.

Hach, wenn ich doch nur wüßte, was ich machen soll...

Posted at 20:08 by stitchwitch
Eure Meinungen (1)  

Friday, October 14, 2005
Auf heißen Kohlen

sitze ich hier.

 

Meine Schwiegermutter ist ja seit gestern im Krankenhaus und wird heute operiert. Gleich heute morgen war sie „dran“.

 

Schon den ganzen Tag warte ich nun darauf, daß das Telefon klingelt und mein Mann sagt, daß alles in Ordnung ist. Bei jedem Anrufer gucke ich erwartungsvoll aufs Display – nur um festzustellen, daß es andere Leute sind, die etwas von mir wollen. Grummel.


Warum dauert das denn so lang? Kann das sein? Ist alles in Ordnung oder gibt es etwa Komplikationen?

Hach, diese Ungewissheit ist nicht schön. Und es gehen einem tausend Dinge durch den Kopf, was bei einer größeren OP allgemein so alles auftreten kann und bei einer fast 80-jährigen Dame insbesondere...

 

Aber was bleibt mir momentan Anderes, als nach meiner Pause weiter zu warten auf die (hoffentlich) erlösende Nachricht. Also nichts wie weg aus dem Internetcafé und zurück an den Arbeitsplatz.


Posted at 14:13 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Wednesday, October 12, 2005
Viel zu spät

bin ich gerade eben erst auf die Idee gekommen, meiner Schwiegermutter ein Paar wärmende Bett-Socken zu stricken.
Menno, warum ist mir das nicht schon ein paar Tage früher eingefallen? Grummel.

Meine Schwiegermutter geht nämlich morgen ins Krankenhaus; sie muß sich einer größeren OP unterziehen.
Auch wenn es nicht das Wichtigste ist, wäre so ein Paar Kuschelsocken genau das Richtige gewesen, was ich ihr außer guten Wünschen hätte mitgeben könnte.

Aber jetzt nadele ich fleißig, damit ich die Socken so schnell wie möglich fertig habe und ich sie zu meinem ersten Besuch bei ihr mitnehmen kann. Aufgrund der vielen Bazillen, die ich wegen meiner Erkältung mit mir rumschleppe, werde ich wohl nicht direkt am Samstag zu ihr fahren. Ich möchte ihr Leben nicht gefährden und warte, bis die akute Ansteckungsgefahr vorbei ist.

So, nun aber zurück an die Nadeln, damit die Socken bald fertig sind. Hach, und das Garn ist schon beim Stricken so schön flauschig; da wird sie sicherlich keine kalten Füße bekommen.

Posted at 21:32 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Monday, October 10, 2005
Kommando zurück

Meinen letzten Urlaubstag habe ich dazu genutzt, um heute nochmal - frisch mit Medikamenten gedopt - kurz zu "Strick und Stick" nach Wuppertal zu fahren.

Diese Wolle, die ich letzten Mittwoch dort gekauft hatte, hat mich nach dem Stricken verschiedener Maschenproben einfach nicht überzeugt. Einerseits fand ich sie doch ein bißchen dünn für einen Schal und andererseits wirkte die Wolle bei einem Kraus-Rechts-Gestrick irgendwie zu unruhig.
Also bin ich heute noch einmal hin, habe sie zurückgegeben und gegen die "Tosca" von Lang Yarns getauscht.


Die Farbe ist sehr ähnlich. Der Farbverlauf geht von orange über curry zu einem schönen braun. Mir gefällt's. Und ich hoffe der Beschenkten auch.

Rowan-Wolle hatte der Laden schon immer und ich finger immer mal das eine oder andere Knäuelchen an. Und die Kidsilk Haze, die ich für den Schwiegermutter-Shawl im letzten Jahr gekauft habe, war auch von dort.
Ganz neu im Sortiment ist jetzt auch Wolle von Noro.

Konnte ich letztens in der "Wollperle" in Osnabrück noch gut daran vorbeigehen, mußten heute drei kleine Knäuelchen mit, und zwar von der "Silk Garden":

Und die ist ganz allein für mich: ich stricke mir einen "Edgar" daraus. Natürlich habe ich das erste Knäuel auch schon angenadelt und der erste Mustersatz ist fertig.
Ein bißchen von der seidigen Weichheit kann man erahnen. Allerdings ist die Wolle doch etwas hart beim Stricken und es rieselt vor sich hin: jede Menge kleiner Späne sowie Wollflusen landen auf meinem Schoß.
Aber da vertrau ich einfach mal auf die Erfahrung von Euch und hoffe, daß die Wolle nach dem Waschen wirklich seidig weich wird.

Und vom Grabbeltisch habe ich auch noch etwas mitgenommen:

Das ist "Loft" von Lang Yarns. Daraus soll eine gemütliche Kuschel-Strickjacke werden. Das Garn ist sehr schön. Es ist mittelgrau und es ist ein Faden beigemischt, der alle Farben des Farbspektrums enthält. Aber nur ganz dünn und der graue Look der Wolle überwiegt. Freue mich schon darauf, mal etwas Größeres für mich zu stricken.

So, nun werde ich mich wieder schön warm einkuscheln. Mich hat nämlich seit Samstag eine dicke Erkältung erwischt. So ein Mist. Ganz ohne Vorwarnung ging es Freitagabend los. Die Nase ist zu und mir ist ständig lausig kalt und leider auch schwindelig.
Ausgerechnet jetzt, wo ich morgen wieder arbeiten gehen muß. Und "schwächeln" ist nicht drin, da der neue Tarifvertrag jede Menge Zusatzarbeit für mich/uns mitbringt und wir Überstunden schieben und evtl. auch wieder am Wochenende ins Büro müssen. Dieses Jahr trifft es uns echt: ist schon die dritte Sonderaktion für den Personalbereich. Aber naja, besser viel Arbeit haben als gar keine. Gelle?

Da will ich mich jetzt noch ein paar Stunden ruhig hier hinsetzen und mich ein bißchen erholen (ich war sowas von kaputt, als ich nach zwei Stunden wieder aus der Stadt zurück war), damit ich morgen wenigstens den Vormittag einigermaßen überstehe. Schnief. Hust.

Ach, das Wichtigste hätte ich beinahe vergessen: unserem Zugsocking nach Wuppertal steht nichts mehr entgegen. Habe heute mit der Besitzerin von "Strick und Stick" gesprochen. Wir sind mehr als herzlich willkommen. Sie würde dann für uns ggf. sogar den Laden schließen bzw. dürften wir nach Ladenschluß als "geschlossene Gesellschaft" noch da bleiben, damit wir ganz in Ruhe stöbern können.
Na, wenn das kein Anreiz ist.

Jetzt müssen wir uns nur noch einen Termin überlegen. Ich dachte, daß wir das vielleicht so im Februar/März machen, wenn es die neue Frühjahrskollektionen gibt. Was meint Ihr?
Wie wäre es vielleicht mit Karnvealssamstag? Ich glaube, es gibt nicht nicht Karnevalsfans unter uns und das würde somit nicht mit dem Feiern kollidieren. Und keine Sorge: die Wuppertaler feiern nicht!

Posted at 19:03 by stitchwitch
Deine Meinung?!?  

Previous Page Next Page